Bekommen Sie sofort eine Antwort
+ 33(0)3 28 22 64 40
  • fr
  • en
  • nl
  • de

DÜNKIRCHEN-HAFEN: DER AUSBAU DES QUAI DE FLANDRE GEHT WEITER

Sehen Sie sich das Video an: Fortschritt der Ausbauarbeiten des Quai de Flandre am Terminal des Flandres (Containerterminal) des Dünkirchener Hafens zwischen Februar 2017 und Januar 2018. Ein Film von Dunkerque-Port, gedreht vom Studio MALLEVAEY

Dank dieses Ausbaus kann der Betreiber des Containerterminals ab 2019 am Kai der Laderampe zwei Megamax-Carrier der neuen Generation gleichzeitig empfangen.

Nach dem Ende der Bauarbeiten, das für Ende 2018 vorgesehen ist, weist der Quai de Flandre somit unter allen Gezeitenbedingungen für zwei Anlegeplätze eine Gesamtlänge von 1.800 m und einen Tiefgang von 16,5 m auf.

Es handelt sich hierbei auf Grund des Ausmaßes der Erdarbeiten, der Ausbaggervolumen, sowie der angewandten Techniken zur Herstellung der zukünftigen Kais um ein ehrgeiziges und vorbildliches Projekt.

Auf Grund der spezifischen im Laufe der verschiedenen Bauphasen vor Ort getroffenen Maßnahmen handelt es sich auch in ökologischer Hinsicht um eine bemerkenswerte Baustelle. Und mit 10000 Stunden Arbeit im Bereich des Tiefbaus, die Personen mit besonderen Problemen beim Zugang zum Arbeitsmarkt vorbehalten sind, ist dies auch in sozialer Hinsicht beachtenswert.

Diese Investitionsarbeiten sind Teil der Rückeroberungsstrategie des Hinterlands der Region Hauts-de-France.

Das vollständige Programm der Maßnahme umfasst :

  • den Ausbau der aktuellen Kaianlage über eine Länge von 500 m und einen Tiefgang von – 16,5 m.
  • ein Volumen von ca. 4 Millionen m3 aus dem Atlantik ausgebaggertem Sand, um so den Zugang zu den neuen Anlegeplätzen an der Kaianlage zu schaffen;
  • die gesamte Ausrüstung des Quai des Flandre mit widerstandsfähigeren Fendern und Pollern

Laut Schätzungen beläuft sich der Gesamtbetrag der Arbeiten auf 61,4 M€ (oMwSt.), der vom Staat zugesteuerte Beitrag beträgt 20,4 M€ (oMwSt.).

Der gesamte Vorgang setzt sich aus mehreren Arbeitsphasen zusammen.

  • Die Tiefbauarbeiten mit einer Länge von 500 m betreffen die Herstellung der zukünftigen Kaianlage und haben bereits im Februar 2017 begonnen.

Die hierzu angewandte Technik ist die des „Combi-Wall-Systems“, mit der die Stabilität der zunkünftigen Kaimauern auf der Basis von in zwei rückverankerte Reihen eingerammte Rohre und Spundwände gesichert wird.

Anfang Mai 2018 wird im Rahmen dieser Arbeiten am Terminal des Flandres ein neuer Portalrahmen aufgestellt.

  • Die Ausbaggerarbeiten finden im Laufe des Sommers und des Herbstes 2018 statt.

Das im Laufe dieser Arbeiten ausgehobene Material kommt einerseits zum Auffüllen des Küstenabschnitts mit Sand und andererseits zur Erhöhung der Logistikplattformen zum Einsatz.

  • Die restlichen Arbeiten (Herstellen der Hafenfender und die Ausführung von kompensatorischen Umweltschutzmaßnahmen) befinden sich in der Ausführungsphase.

Das Ende dieser Arbeiten, sowie die definitive Inbetriebnahme des Hafenkais sind für Ende 2018 vorgesehen.

http://www.dunkerque-port.fr/

 

 

Diese Neuigkeiten könnten für Sie von Interesse sein

der newsletter von Dunkerque Promotion

Eine Mischung von Geschichten und konkreten Tipps. Schliessen Sie sich unserem Unternehmersnetzwerk an und bekommen Sie per E-mail die besten Nachrichten.

Stories ansehen